Portaltage sind Tage, an denen die Schleier zwischen den Welten – der physischen und der geistigen Welt – ziemlich weit offen stehen. Sie dienen dazu, Altes loszulassen und in Verbindung mit unserem höchsten Sein zu kommen. Dabei können sie uns ganz schön fordern. obwohl sie uns so gut tun. Was Zentrumstage sind, ist ebenfalls kurz angerissen. Die Lesedauer beträgt zwischen 5 und 7 Minuten.

Ganze zehn Tage am Stück haben wir im Mai 2021 Portaltag. Ich schrieb schon an früherer Stelle über Portaltage, nur verschluckte meine Webseite, sie wurde Zeugin eines Hacker-Angriffs, die sie nicht überlebte, den gesamten Text.  Somit möchte ich erneut dieses Thema aufgreifen, denn es ist ein bedeutsames. An Portaltagen sind die „Schleier“ zwischen den Welten, also der physischen Welt in welcher gerade diese Zeilen gelesen werden und der nicht-physischen, geistigen Welt, sehr dünn. Diese Schleier sorgen normalerweise dafür, dass wir uns voll und ganz auf unsere „Abenteuer-Expedition Erde“ einlassen können und schotten uns von der geistigen Welt, die uns umgibt und die unser eigentliches „zuhause“ ist, ab. Wären wir ständig in der Lage, uns an unser gesamtes Sein zu erinnern und uns aller Fähigkeiten zu bedienen, die wir eigentlich mitbringen, so wäre es uns gleichzeitig unmöglich, voll und ganz die Erfahrungen auf der Erde zu machen, für die wir hier sind. 

An Portaltagen schließlich öffnen sich die Pforten zwischen den beiden Welten und das was in der geistigen Welt auf uns wartet, wird durchlässiger. Lüftet sich der Schleier zwischen den Welten, sind wir empfindsamer und haben einfacheren Zugang zu unserem höchsten Sein. Auch findet eine Art „Upload“ statt, denn wir geben an Portaltagen vieles, was wir an Verhaltensmustern, emotionalen Achterbahnfahrten und altem Schmerz, nicht mehr benötigen, „nach oben“ in die geistige Welt. Deshalb kann es an Portaltagen durchaus sein, dass wir alte Themen die wir meinten unlängst aufgearbeitet zu haben, wieder bei uns entdecken. Und das kann ziemlich schmerzhaft sein. Außerdem ist der Verstand an Portaltagen überfordert, was er uns mit einer – ich verwende eben eine Umgangssprache, die ich ganz passende finde – „Matschbirne“ auch widerspiegelt. Er ist schlicht überfordert mit dieser Durchlässigkeit zwischen den Welten und sieht sich an manchen Stellen bedroht, weswegen es sein kann, dass er sich vollkommen zurückzieht oder aber auf Hochtouren läuft, um nicht in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden. 

Jeden Monat gibt es mehrere solcher Portaltage die auch damit zu tun haben, dass Energien zwischen der Erde und dem Universum ausgetauscht werden und sich das Bewusstsein der Menschheit ganz allgemein erhöht. Ich glaube wir sind uns einig, dass das Bewusstsein der Menschen ein Upgrade ganz gut vertragen könnte. Und genau dies geschieht im Kollektiven, an Portaltagen. 

Welche Auswirkungen kann man an Portaltagen erwarten? 

Ganz persönlich erlebe ich Portaltage manches mal sehr entspannt, dann wenn ich meinen Verstand dabei beobachte, wie er nichts tut oder das genaue Gegenteil ist der Fall, wenn er hyperventiliert und „ich“ nichts auf die Reihe kriege. Das können dann auch einmal einfachste Routineaufgaben sein. Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit und der Wunsch, dass der Tag vorüber geht, gehören dann dazu. Auf der anderen Seite – oder an anderen Portaltagen – wünsche ich mir, er würde niemals enden. Ich spüre die Leichtigkeit ohne Verstand und den Austausch, den ich mittlerweile sehr genau mitbekomme, zwischen den Welten. Und letzteres, also den Austausch mitbekommen, kann wie immer jeder Mensch ganz genauso, vorausgesetzt, man richtet seine Wahrnehmung an Portaltagen nach innen aus. 

Im Kollektiv kann es sein, dass man öfters einmal mit der Kollegin im Büro aneckt oder der Chef besonders penibel auf einen Fehler hinweist. In der Partnerschaft kann es knistern – entweder auf die sinnliche Art oder durch Streitigkeiten. Die gute Freundin kann einen ziemlich auf den Nerv gehen, obwohl sie sich so verhält wie immer und beim Sport können die Ergebnisse wahlweise herausragend oder niederschmetternd sein. An diesen speziellen Tagen ist eben alles möglich und so kommt es auch, dass jeder von ihnen ganz individuell ist. 

Portaltage eignen sich bestens für die eigene Transformation – egal wie man sich fühlt – oder für die Arbeit mit Klientinnen und Klienten. An Portaltagen habe ich die tiefsten Erlebnisse und Erfahrungen in spirituellen Lesungen oder bei Ausbildungssitzungen mit meinen Schülerinnen und Schülern. Diese Tage eignen sich einfach bestens, um den Übertritt in die geistige Welt zu bewerkstelligen. 

Normalerweise finden jeden Monat im Durchschnitt 2-5 Portaltage statt. Es gibt jedoch mehrfach im Jahr Monate, wo einige Portaltage nacheinander stattfinden. So auch im April und Mai 2021. Diese „Ketten-Portaltage“ stehen in Verbindung mit den Zentrumstagen die vom 14.04.2021 – 03.05.2021 stattfanden und die sie flankieren. Zentrumstage bilden die Mitte des Maya-Kalenders, sie sind sozusagen der Höhepunkt des jeweiligen jährlichen Zyklus. An ihnen ist ebenfalls eine ganz besondere Energie wahrzunehmen und sie werden eben von Portaltagen flankiert, um ihre Wirkung zu unterstützen. Zentrumstage dienen vor alle der Imagination und der Verwirklichung seiner Aufgaben, Wünsche und Ziele in diesem Jahr. Man könnte auch sagen, dass man in der ersten Hälfte des Maya-Jahres die Saat verteilt und sie in der zweiten Hälfte einfährt. Und sich dazwischen vorstellt, was man mit „seiner Ernte“ gerne anstellen möchte. 

All das ist viel zu oberflächlich beschrieben und mit Worten wie immer gar nicht so einfach auszudrücken. Also was bleibt? Wir tun gut daran, an Portaltagen Rücksicht auf uns und Andere, die sie ja auch erleben, zu nehmen. Seien wir nicht zu hart zu uns und erlauben uns auch einmal, „alle Fünfe gerade sein“ zu lassen. Ebenso tut es gut, wenn man die Dinge die an Portaltagen hochkommen, in Frieden gehen lässt. Anstatt sich zu ärgern, dass ein Thema womöglich noch einmal hochkommt und/oder es zu verdrängen, tun wir gut daran, es zu umarmen und dann in Frieden und mit Liebe gehen zu lassen. Denn das möchte das jeweilige Thema: Es möchte von uns gehen und hat sich deshalb einen Portaltag ausgesucht an welchem die Verbindung zum höchsten Selbst am einfachsten gelingen kann.

Alles Liebe und bis ganz bald, 

Manuel Joseph Kugler 


Anbei noch eine kleine Auflistung der noch anstehenden Portaltage im Jahr 2021: 

Mai 2021: 09. – 18. sowie 28. und 31. 

Juni 2021: 05. 16. 21. 24. 29. 

Juli 2021: 05. 12. 13. 20. 24. 

August 2021: 10. 12. 31. 

September 2021: 01. 20. 22. 

Oktober 2021: 09. 13. 20. 21. 28. 

November 2021: 03. 08. 16. 24. 27. 

Dezember 2021: 02. 05. 15. – 24. 

Quelle: Eigene Recherche

_______________

Teile diese Botschaft gerne mit Menschen, die dir am Herzen liegen oder bei denen du einen Impuls hast, sie oder er sollte das einmal lesen, da es wichtig für sie oder ihn sein könnte. Vielen Dank, dass du diese Botschaft in die Welt trägst! ✨ 

_______________

Als spiritueller Lehrer und Wegbegleiter lehre ich den Weg ins Innere um zu erkennen, wer wir in Wahrheit sind. Wer sein inneres Licht wieder entdeckt, braucht keine Hilfe von Außen. Er entdeckt seine wahre Berufung, ist in der Lage sich körperlich und seelisch zu heilen und sein Licht mit der Welt zu teilen. Dieser Artikel ist aus genau jener Motivation entstanden und es erfreut mein Herz jedes Mal ins Unermessliche, wenn „jemand“ es schafft, sich zu erinnern, wer er in Wahrheit ist. Neben der Veröffentlichung von Artikeln, biete ich spirituelle Lesungen & Seminare an, bei denen jeder Willkommen ist, der mehr über seine wahre Natur erfahren möchte. Zu den Lesungen geht es hier und zu den Seminaren hier.