Lange habe ich mit mir gerungen, über dieses Thema zu sprechen oder nicht. Nun habe ich mich bereit erklärt, da mir von der „anderen Seite“ klar gesagt wurde, ich solle es tun. Wir beschäftigen uns vor allem mit den seelischen Erfahrungsmustern der handelnden, politischen Akteure und über ihre ureigene Seelenaufgabe. Dies alles, um einen besseren Umgang mit einer Pandemie zu ermöglichen, die zumindest in der Form wie sie uns erzählt wird, gar keine ist. Die Lesedauer beträgt zwischen 10 und 12 Minuten.

Blicke ich auf „die Welt“ so blicke ich auf eine Welt, die gerade womöglich einen der größten Wandel vollzieht, seit sie existiert. Und eben jene Welt hat sich bereits so sehr verwandelt, dass ich sie an manchen Stellen kaum wieder erkenne. An allen Ecken spüren wir diese Veränderungen, mit jeder Faser unseres Seins sind wir mit ihnen verbunden. Bisher habe ich mich mit Worten über die aktuelle Situation in der Welt zurückgehalten. Zum einen weil darüber bereits genug gesprochen wird und es nicht noch jemanden braucht, der darüber spricht. Zum anderen weil ich dem Thema keine Energie zuführen wollte – also meine höchsteigene Lebensenergie. Dennoch erhielt ich den Impuls einmal etwas über dieses Thema zu schreiben, welchem ich hiermit Folge leiste. 

Corona hält die Welt in Atem – und nicht etwa das Virus, sondern vielmehr der politische Umgang damit. Ich möchte dir in dieser Botschaft etwas mehr über die Hintergründe einer Pandemie erzählen, die im eigentlichen Sinne, gar keine ist. Mit diesem Text bewege ich mich auf dünnes Eis, denn ich weiß, dass unter den Leserinnen und Lesern dieser Botschaften unterschiedliche Ansichten auf die Dinge existieren. Und diese verschiedenen Blickwinkel, sind auch gut so. Jede und jeder der diese Ausführungen liest ist angehalten, sich seine eigene Meinung über all die Aspekte zu bilden, auf die wir gleich zu sprechen kommen. Solltest du damit per se nicht einverstanden sein, ist dies vollkommen legitim und ich bin dir nicht böse. In der Hoffnung, dass diese Botschaft unsere Beziehung nicht belastet, möchte ich mit einer einfachen und zugleich sehr komplexen Wahrheit beginnen. Wenn du mir schon etwas länger folgst oder – noch viel wichtiger – wenn du den Weg in dein Inneres begonnen hast, dann weißt du um die Tatsache, dass es seelische Erfahrungsmuster gibt, die die Seele machen möchte. Du weißt, dass wir mehrfach inkarnieren um gewisse Erfahrungen auf der Welt zu machen. Mal kommen wir als Musiker auf die Welt, der kaum genügend Geld hat, um seine nächste Mahlzeit zu bezahlen, ein anderes Mal kommen wir als Chefin eines Weltkonzerns, die über tausende Mitarbeiter verfügt und finanziell unabhängig ist. Ein anderes Mal kommen wir als Pfarrer wieder, der irgendwann erkennt, dass ihn seine Religion enttäuscht und dann wieder als sprichwörtlich arme Kirchenmaus (vielleicht tatsächlich als Tier; je nachdem woran wir glauben) die um ein Leben in der Gesellschaft kämpft. All dies mögen nur (abstrakte) Beispiele einer Inkarnationsreise der Seele sein; sie dienen lediglich dazu, ein gemeinsames Verständnis zu schaffen.

Wenn wir uns in eine Inkarnation begeben und etwas Neues lernen möchten, neue Erfahrungen machen wollen, wohnt allen Erfahrungen, gleich um was es geht, eine Tatsache inne: Bevor wir nicht inkarniert sind, haben wir auf dem Gebiet auf der wir Erfahrung suchen, meistens nicht viel Ahnung. Vergleichen wir das mit Tennisspielen: Wir beschließen Tennis ist eine tolle Sportart und möchten sie erlernen. Daraufhin holen wir alle Informationen ein, die wir finden können, belesen uns und – können bis dahin nicht Tennis spielen. Erst wenn wir auf den Tennisplatz gehen, vielleicht einen Lehrer engagieren (was eine gute Idee ist, ich spreche aus Erfahrung; sonst wird das nichts) haben wir die Möglichkeit, die Erfahrung zu machen, wie es ist Tennis zu spielen. Warum ich dies alles vorausschicke, ehe ich zum Punkt komme, wird gleich klarer. Der springende Punkt ist derjenige: Unsere Politikerinnen und Politiker sind in der selben Lage. Sie sind hier auf die Erde gekommen, um ein politisches Amt zu bekleiden, um daraus zu lernen. Es geht darum den Umgang mit Macht zu erlernen und für das Wohl vieler Menschen (die an ein System glauben; Staat, Regierung etc.) verantwortlich zu sein. Sie erlernen alles was sie zu diesen Themen wissen müssen, in dieser Inkarnation, in diesem Leben. Sicher haben sie im Vorfeld (also in anderen Leben) bereits „Führungserfahrung“ gesammelt; waren z.B. Chefin oder Chef eines bedeutenden Unternehmens. Aber nie waren sie vorher in der Position, Bundeskanzlerin oder Gesundheitsminister zu sein. Weshalb ich dies so sicher weiß? Weil Seelen in aller Regel, Erfahrungen kein zweites Mal machen wollen. Warum sollte jemand – so er denn bereits den Umgang mit Macht, Einfluss und Verantwortung erlernt hat, die selben Erfahrungen noch einmal machen wollen? Und sicher, es gehört auch eine gewisse Prägung, ein seelischer Charakter dazu, diese Erfahrungen überhaupt machen zu wollen. Nicht jede Seele beschließt Bundeskanzlerin oder Staatschef zu werden.

Dennoch sollten wir über diese Dinge nachsinnen. Wir sehen mit unseren Augen stets nur die äußere Welt und fühlen uns (berechtigt oder nicht) schlecht behandelt, durch die Handlungen der politischen Akteure. Was wir gerne übersehen ist, dass auch diese Seelen auf Erfahrungssuche sind und ihre ganz eigenen Erfahrungen in diesem Leben machen wollen. Was will ich damit sagen? Soll dies eine Werbung für mehr Verständnis oder ein „gutheißen“ irgendwelcher politischer Maßnahmen sein (die ich größtenteils ohnehin nicht mitbekomme, weil ich vor Jahren die Entscheidung traf, keine Nachrichten mehr zu verfolgen)? In beiden Fällen nein, darum geht es nicht. Zumindest nicht direkt. Bewusstheit über gewisse Themen, schafft immer ein „Meer an Möglichkeiten“. Viele von Euch – und ich bewundere jede und jeden einzelnen – sind gerade sehr im Kampf gegen Pandemie-Maßnahmen. Es ist ein Teil Eurer Seelenaufgabe, öffentlich, via WhatsApp oder Facebook, in euerem Freundeskreis, auf die fehlgeleitete Politik im Umgang mit der Pandemie hinzuweisen. Und verdammt nochmal: ihr dürft Euch da auch hineinsteigern! Tut was immer ihr wollt damit, was immer Euch, Euere Seele flüstert. Im Moment jedoch wo Ihr erkennt, dass auch die handelnden Akteure ihrer Seelenaufgabe folgen, führt dieses Verständnis zu mehr Möglichkeiten, mit den vermeintlich ungerechtfertigten Handlungen, die diese „Personen“ unternehmen, umzugehen. Auf Druck folgt immer noch mehr Druck und wenn jemand wirklich etwas verändern wollte in der Welt, dann tat er dies immer durch ein „Zugehen“ auf „die andere Seite“. Ich weiß, dass „die andere Seite“ ziemlich hartnäckig und von oben herab agieren kann. Denke daran, dass es diesen Seelen an Wissen mangelt, wie man mit Macht umgeht. Andere Gesellschaften – da komme ich gleich darauf zu sprechen – sind unseren politischen Systemen sprichwörtlich um Lichtjahre voraus. Sie beziehen systematisch alle Seelen einer Gemeinschaft mit ein und treffen Entscheidungen, die von allen ins Leben gerufen wurden. Wir sind noch nicht soweit, auch, weil sich zu dem Umstand, dass der Umgang mit Macht erst noch erlernt werden muss, eine ganz Reihe an kollektiven, politischen Systemen dazu gesellt, deren Wirkungsweise sich Politiker nicht bewusst sind. In den Köpfen der Regierenden sind sämtliche gesellschaftlichen Normvorstellungen derart ausgeprägt, dass sie zu ihrem Opfer werden, ohne überhaupt zu wissen, dass diese kollektiven Glaubensvorstellungen sie heimlich lenken. 

Was also kann man tun, um die Situation auf der Welt zu verändern? Dies gilt im übrigen nicht nur im Umgang mit der Pandemie sondern grundsätzlich, zum Beispiel auch wenn es um Umweltschutz, Veganismus oder anderer solcher Themen geht. Sollt Ihr – sollen wir, aufhören auf Missstände hinzuweisen und es einfach ertragen, „regiert“ zu werden? Gewiss nicht! Ihr sollt weiterhin Nachrichten von anderen, neutralen Medien in WhatsApp teilen, anderen Menschen von Euerem Wissen (denn ihr seid reifer als die in den Regierungen an der Macht stehenden) teilhaben lassen. Beendet nicht die Mission im Außen und doch beendet den Kampf im Innen, indem ihr erkennt, dass die politisch handelnden auf ihrer ganz eigenen Erfahrungssuche sind und dabei — wie wir alle – noch von den vielen Konditionierungen der Gesellschaft belastet sind. Auf das es Euch auch morgen noch gut geht und ihr Euch nicht  gänzlich von der Energie dieser Pandemie vereinnahmen lasst. Dann helft ihr weder Euch selbst noch seid ihr in der Lage, den Unterschied zu machen und zu helfen, diese Gesellschaft neu aufzubauen. Denn das ist ein Teil Eurer Seelenaufgabe: Ihr seid hier, als starke, als reife Seelen mit einem wunderbaren, leuchtenden Licht der bedingungslosen Liebe für sich, untereinander und für den Planeten Erde, um zu helfen, eine neue Gesellschaft zu errichten. Dies was wir aktuell erleben, ist nur ein Anfang. Seid Euch gewiss, dass dies nur der Beginn von etwas ist, dessen Ausgang unsere Urenkel erleben werden. Ich spürte schon vor langer Zeit, etwa 1 Jahr vor dem „Ausbruch“ der Pandemie, dass etwas Größeres geschehen wird und das die Welt wie wir sie kannten, verändern kann. Der Ausgang dieser gesamten Pandemie ist ungewiss; er liegt in unseren Händen und doch tut er dies nicht, weil mit unseren Händen nicht unser Verstand, sondern die Hand des Lebens gemeint ist. Das Leben wird sich selbst erneuern und wir sind als Zeugen dieses Prozesses auf der Welt. 

In anderen Gesellschaften, jene die viel weiter sind als unsere, ist es undenkbar in solchen Systemen wie wir sie heute bei uns vorfinden, zu leben. Unser Schulsystem, Arbeitssystem, der Umgang mit unseren Alten und Behinderten, der Umgang mit unseren Kindern, ist von Grund auf fehlgeleitet. Wir alle – also Ihr, die Ihr diese Botschaft lest, wissen, dass dies so ist. Und manchmal fühlen wir uns machtlos, wertlos, schutzlos diesen Systemen ausgesetzt, die eigentlich nur eines sind: Eine Illusion. Zugegeben, eine sehr glaubhaft gute Illusion; aber eben eine Illusion. Es sind kollektive Illusionen, an die Millionen von Menschen glauben. Sie schränken die allermeisten Menschen ein und halten sie davon ab, sich auf ihren wahren Seelenweg zu begeben. Deshalb ist es wichtig, dass es starke und kraftvolle Lichtwesen wie Euch gibt, auf dass ihr bereit seid, wann auch immer dieser Zeitpunkt kommen wird; er wird kommen, denjenigen zu helfen, die Orientierung und Hilfe im Erkennen ihres eigenen Seins brauchen. Deshalb hat uns das Leben zusammengeführt; unter anderem deshalb (mit noch ganz anderen wunderbaren Themen) bist du in diese Inkarnation gekommen. Du darfst helfen dabei, eine neue Gesellschaft zu errichten; eine die lebenswerter ist als die, die wir aktuell vorfinden. Und doch ist es nicht der Plan Deiner Seele, mit all der Last der Welt auf den Schultern durchs Leben zu wandern. Du tust Dir und der Welt den besten Gefallen, wenn du auf Dich acht gibst und Dir Dein wundervolles inneres Leuchten erhältst, ganz ohne an äußeren Dingen zu „erkranken“. 

Was hat mich nur geritten diese Botschaft zu formulieren; es war ein ziemliches auf und ab – auch beim schreiben. Und natürlich ließe sich über diese Themen, die ich nur angeschnitten habe, noch so viel mehr sagen. Glaube mir, ich sehe die Missstände in der Gesellschaft genauso wie du; und auch mir geht manches Mal das sprichwörtliche Messer in der Westentasche auf. Dennoch rufe ich mir in solchen Momenten immer wieder ins Gedächtnis, dass alles im Grunde gut ist und ich Zeuge einer der spannendsten Epochen der Menschheitsgeschichte sein darf. Nie waren mehr unterschiedliche Seelen auf dem Planten als heute, womit ich auch die Reife und die Fähigkeiten einzelner Seelen innerhalb einer Gesellschaft meine. Dass dies zu Spannungen führt, kann fast nicht ausbleiben. Ich hoffe inständig, dass es Dir weiterhin gut geht, du Dir treu bleibst und Du immer wieder einmal den Blick auf das „Gesamtbild“ im Sinne von seelischen Erfahrungsmustern wirfst. Dies kann Dir Frieden schenken, Dich noch mehr mit Deinen Seelenaufgaben verbinden und dazu beitragen, dass Du dann bereit bist, wenn die Welt dich am meisten braucht: Wenn es um ihren Neuaufbau geht; zumindest um den menschlich-weltlichen Neubeginn und um die Systeme, die heute einfach überholt sind. 

In tiefster Verbundenheit, Verständnis & Dankbarkeit

dein Manuel Joseph Kugler

_______________

Teile diese Botschaft gerne mit Menschen, die dir am Herzen liegen oder bei denen du einen Impuls hast, sie oder er sollte das einmal lesen, da es wichtig für sie oder ihn sein könnte. Vielen Dank, dass du diese Botschaft in die Welt trägst! ✨ 

_______________

Als spiritueller Lehrer und Wegbegleiter lehre ich den Weg ins Innere um zu erkennen, wer wir in Wahrheit sind. Wer sein inneres Licht wieder entdeckt, braucht keine Hilfe von Außen. Er entdeckt seine wahre Berufung, ist in der Lage sich körperlich und seelisch zu heilen und sein Licht mit der Welt zu teilen. Dieser Artikel ist aus genau jener Motivation entstanden und es erfreut mein Herz jedes Mal ins Unermessliche, wenn „jemand“ es schafft, sich zu erinnern, wer er in Wahrheit ist. Neben der Veröffentlichung von Artikeln, biete ich spirituelle Lesungen & Seminare an, bei denen jeder Willkommen ist, der mehr über seine wahre Natur erfahren möchte. Zu den Lesungen geht es hier und zu den Seminaren hier.